Nähkästchen

mein Nähkästchen – die Geschichte

Begonnen hat alles mit meinen trachtig verkleideten Flachmännern bzw. Flachfrauen. Im Dezember 2016, kurz vor dem Nikolaustag, fertigte ich diese netten Flachmänner und Flachfrauen an und nahm sie in meine Firma mit um die Freude mit meinen Kollegen und Kolleginnen zu teilen.

15 Stk. verpackte ich in einer kleinen Schachtel. Eine liebe Kollegin benötigte ein Geschenk, daher nahm sie mir gleich 2 Stk. davon ab und ging im Gebäude mit meinen kleinen Lieblingen spazieren. Als sie zurückkam war die Schachtel leer. Meine Begeisterung stieg stetig an und im April 2017 hatte ich eine gute Idee!

Ich besuchte Kurse und Informationstage in der WKO und gründete im April 2017 mein Nähkästchen. Ich bereue keinen einzigen Schritt und finde, es war seit langem die beste Idee, die ich je hatte!

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit gewinnt in unserer heutigen Gesellschaft immer mehr an Bedeutung. Ich versuche so gut es geht mein Zubehör in Europa zu bestellen. Mein kleines Sortiment nähe ich Großteils aus Stoffresten, die auf dem Müll landen würden. Ich rette diese und es entstehen tolle Geschenkartikel daraus. Die Stoffreste erhalte ich aus regionalen Stoffgeschäften. Ab und zu bekomme ich auch Stoffreste von Freunden oder Bekannten. Es ist mir sehr wichtig hierzu einen Beitrag zu leisten, denn…

…wir sind nicht nur verantwortlich für das was wir tun, sondern auch für das, was wir NICHT tun“ (Molière)

Lieblingszitat:

„Falls du glaubst, dass du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke in deinem Zimmer ist“ (Dalai Lama)

Impressionen

Ich sehe Stoffe, Materialien und kann mir genau vorstellen, was daraus entstehen wird, oder ich daraus entstehen lasse. Ich sehe Farben, welche ich kombinieren möchte, die bei Ansicht gar nicht zu kombinieren sind. In meinem Kopf schwirren die witzigsten Farbkombinationen rum. Die Kombination von diversen Stoffen, Farben und Accessoires (Knöpfe, Kordeln, Zips) lassen die wunderbarsten Geschenke entstehen. Kreativität gehört in meinem Leben in allen Lebenslagen dazu, daher setze ich dieser wunderbaren Gabe keine Grenzen.

Helferleins und Unterstützung

Fast könnte man mein Nähkästchen als ein kleines Familienunternehmen bezeichnen. Wenn ich nähtechnische Unterstützung bzw. Vorbereitungen benötige, stehen mir meine Mama und meine Söhne zur Seite. Bei Maschinentechnischen Angelegenheiten, oder Materialanschaffung unterstützt mich mein Mann Alexander um Kosten zu sparen. Die Website war ein Geschenk von meinem Sohn Lukas, der mir auch mein Logo und diverse Plakate fertigt.

Mein kleines Unternehmen nimmt immer wieder neue Helferlein auf um mein kleines Sortiment zu erweitern. Wir sind ein tolles Team – GEMEINSAM sind wir stark!